Mal angenommen, Ihre Mitarbeiter könnten mehr leisten und hätten gleichzeitig weniger Stress?

Sicherlich denken Sie beim Lesen der Überschrift: „Ist das überhaupt möglich?“ – „Eigentlich ist es ein Widerspruch!“ – „Mehrarbeit bei den Mitarbeitern und dabei weniger Stress?“

Ja, das ist durchaus machbar! Eine Untersuchung in 2014 an der Hochschule in Leipzig ergab, dass 2 von 5 Arbeitstagen unproduktiv sind. Dieser Erhebung gehen wir auf die Spur und zwar mit einer neuen Art der Weiterbildung; ganz anders, als bisher gewohnt.

Umsetzungs-Workshops für Vertrieb, Service, Verwaltung bis hin zur IT-Abteilung. 

Für die Mitarbeiter bedeutet das, das Erlernte noch am gleichen Tag, also im Workshop am Arbeitsplatz auszuprobieren und umzusetzen. Aktiv werden Papierstapel und vergessene Projekte angegangen. Stress aufgrund von Nachfragen, ständige Störungen, Überstunden gehören bald der Vergangenheit an.

Im Einzelnen bedeutet das, dass Schritt für Schritt vorgegangen wird, um das Gute nachhaltig zu verbessern.

Im ersten Schritt geht es um den eigenen Arbeitsplatz des Mitarbeiters. Egal ob in der Firma oder im Homeoffice. Schwerpunkte dabei sind:

  • Emails sowie den sonstigen Post- bzw. Informationseingang effizient abzuarbeiten
  • Wichtige Informationen immer griffbereit zu haben
  • Kurz- sowie langfristige Projekte zu managen
  • Ein effizientes Wiedervorlagesystem zu benutzen
  • Die Informationsflut einzudämmen
  • Büroutensilien intelligent zu nutzen
  • Termine und Aufgaben im Griff zu haben

Mit dem Ziel zukünftig persönlich mit System die Aufgaben abzuarbeiten, Termine und Projekte souverän zu meistern sowie  gelassener und ruhiger agieren zu können. Eigenen Stress und Hektik zu eliminieren.

Im zweiten Schritt geht es um die Zusammenarbeit im Team: Gibt es gewisse „Spielregeln“, die für ein effizientes Zusammenarbeiten in der täglichen Arbeit entscheidend sind. Beispiel:

  • Email-Abarbeitung, Meeting-Management, Ablage-Standards sowohl in Papier als auch in der EDV, einheitliche Formulare, Aufgaben und Zuständigkeiten, Vertretungsregelung, ungestörtes Arbeiten
  • Im Vertrieb geht es zusätzlich um Angebotsquoten, eine strukturierte Gesprächsführung, vergessene und liegengebliebene Kundenkontakte und -Akquise mit dem Ziel mehr Umsatz bzw. Ertrag zu machen
  • In der IT um Service-Level Agreements, Programmierung ….

Im dritten Schritt sprechen wir gut funktionierende Abläufe an.

  • Durch die Visualisierung der jeweiligen Prozess-Schritte können erhebliche Zeiteinsparungen realisiert werden

Im vierten Schritt geht es um Ziele und interne Kommunikation.

  • Sind Ziele für jeden Mitarbeiter vorhanden und visualisiert
  • Ist der Informationsfluss innerhalb des Unternehmens optimal
  • Können alles Mitarbeiter auf die nötigen Informationen innerhalb kurzer Zeit zugreifen
  • Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit ….

Im fünften Schritt spielt eine optimale Mitarbeiterführung eine wichtige Rolle für Nachhaltigkeit und zukünftige weitere Verbesserungspotenziale, damit Mitarbeiter sich zu Mutunternehmer entwickeln können!

Diese andere Art der Weiterbildung hat unseren Kunden bisher folgende Ergebnisse gebracht:

  • Steigerung von Umsatz bzw. Ertrag bis zu 37 %
  • Steigerung der Produktivität bis zu 50 %
  • Reduzierung von Büromaterialkosten bis zu 60 %
  • Steigerung der Geschwindigkeit bis zu 70 %
  • Reduzierung von Durchlaufzeiten bis zu 60 %
  • Reduzierung von Datenvolumen bis zu 70 %
  • Erhöhung der Mitarbeiterflexibilität bis zu 20 %
  • Reduzierung von Überstunden bis zu 100 %
  • Bessere Erreichbarkeit Ihrer Mitarbeiter
  • Steigerung der Kunden- und der Mitarbeiterzufriedenheit
  • Bindung der Mitarbeiter ans Unternehmen
  • Förderung des Teamgedankens
  • Der Weg hin zur nachhaltigen Veränderung
  • Motivierte Mitarbeiter, die für zufriedene Kunden sorgen

Was sagen unsere Kunden dazu:

 “Mit Frau Tuchscherer haben wir den richtigen Partner gefunden. Ihre Arbeit war wesentlich dafür, dass wir unser Ziel erreichen konnten.” Klaus Junken, Leiter Personal – Mosca AG, Waldbrunn

“Die Mitarbeiterinnen arbeiten eigenständig …. Mit dieser Mitarbeiterbeteiligung hätte ich niemals gerechnet!!! Ich hatte seit gestern auch Rückmeldung von Mitarbeiterinnen, die berichten, wie spürbar die Veränderungen sind und wie froh sie darüber sind. Es geht voran …”
Simon Gerhard, Pflegedienstleitung – Diakoniestation Idstein

******

Bild: © Ch. Tuchscherer